Anfragen:
info@deiso.co.jp.
Tel.: 03-5403-6479 (Japanisch)
Tel.: +1-361-298-0005 (Englisch)
Fax: 0488-72-6373
Öffnungszeiten:

Montag-Freitag 9:00-17:30 JST
Außer an japanischen Feiertagen.
Der Rücken

Was ist Ökobilanz (LCA)?

Inhaltsverzeichnis

Was ist Ökobilanz?

Zusammenfassung der LCA-Terminologie

 

Bedingungen

Bedeutung

Alternative Begriffe mit gleicher Bedeutung

Sachbilanz (LCI)

Alle Daten, die zur Quantifizierung der Inputs (Ressourcen- und Energieflüsse) und Outputs (Emissionen und andere Freisetzungen) in das und aus dem Produktionssystem über die Systemgrenze hinaus benötigt werden, werden analysiert.

 

Bestandsanalyse

Daten zur Ökobilanz (LCI).

Die Daten, die das System aus Sicht seiner Schadstoffe (Emittenten) umweltbeschreibend beschreiben

Hintergrunddaten, Ökobilanzdaten, Emissionsfaktoren

Vordergrunddaten

Sie sammeln die Daten aus der Literatur, Ihrem Kunden etc. Diese Daten beschreiben das System technisch

Eingabedaten, Kundendaten

Lebenszyklus-Folgenabschätzung (LCIA)

Quantifizierungen von Schadstoffen zu Wirkungskategorien, zB CO2 und CH4, tragen zum Klimawandel bei

Folgenabschätzung

Methoden der Lebenszyklusfolgenabschätzung (LCIA).

Mehrere Methoden wie CML, edit und ReCiPe zur Berechnung der LCIA-Phase der Klassifizierung, Charakterisierung, Normalisierung und Gewichtung liefern Ergebnisse in kg-Äquivalenten. Bsp. kg CO2-Äq.

Impact-Methoden, LCA-Methoden

Kategorien der Umweltauswirkungen

Kategorien wie Klimawandel, Versauerungspotential, Wasserknappheit, Energiemangel, Urtikationspotential, Humantoxizitätspotential

Umweltbelastung, Umweltbelastung, Umweltleistung, Umweltkategorien, iMacs, Wirkungskategorien

Funktionseinheit (FU)

Eine Einheit, die zur Bias-Bewertung oder zum Vergleich verwendet wird, normalerweise 1 kg oder eine Produktionsspitze

Bias-Einheit

 

 

Life Cycle Assessment (LCA) ist eine analytische und systematische Untersuchung der möglichen nachteiligen Auswirkungen auf die Umwelt, die ein Produkt oder eine Dienstleistung während seiner gesamten Lebensdauer in der Vergangenheit oder in der Zukunft gehabt haben kann. Das Produkt oder die Dienstleistung könnten diese Auswirkungen verursacht haben, oder sie könnten durch andere Faktoren im Zusammenhang mit dem Produkt oder der Dienstleistung verursacht worden sein. Daher untersucht eine Ökobilanz systematisch die möglichen Umweltauswirkungen von Gütern oder Dienstleistungen während ihres gesamten Lebenszyklus, von der Gewinnung der Rohstoffe bis zur endgültigen Entsorgung, auch Cradle-to-Gate-Bewertung genannt.

Eine LCA (Lebenszyklusanalyse) bewertet die möglichen Umweltauswirkungen eines Produkts oder einer Dienstleistung über seinen gesamten Lebenszyklus (Herstellung, Vertrieb, Nutzung und End-of-Life-Phasen). Dies umfasst auch vorgelagerte (z. B. Lieferanten) und nachgelagerte (z. B. Abfallwirtschaft) Aktivitäten rund um die Herstellung (z. B. Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffherstellung), die Nutzungsphase und die Entsorgung (z. B. Abfallverbrennung oder Deponierung).

In der LCA berücksichtigt die Lebenszyklusanalyse (LCIA) alle wesentlichen Umwelteinträge (wie Erze und Rohöl, Wasser und Landnutzung) und Emissionen in Luft, Wasser und Boden (z. B. Kohlendioxid, Methan und Stickoxide). ). Die Internationale Organisation stellt ISO 14040 und 14044 Life Cycle Assessment Guidelines und Anforderungen für die Standardisierung von LCA bereit.

Die drei Hauptphasen der Ökobilanz

Die Hauptphasen von Lebenszyklusanalysen sind (1) Ziel- und Umfangsdefinition (Life Cycle Inventory (LCI), Life Cycle Impact Assessment (LCIA) und Interpretation der Ergebnisse.

Ökobilanz 4 Phasen

Definition von Zielen und Umfang

In diesem Schritt identifizieren Sie das zu bewertende Produkt oder die zu bewertende Dienstleistung, wählen eine funktionale Vergleichsbasis (die funktionale Einheit (FU)) und spezifizieren die erforderlichen Details. Der Umfang wird dann durch ein Ziel bestimmt, das Ziel, Anwendung und Zielgruppe umfasst. Abschließend entscheiden Sie, ob eine kritische Auseinandersetzung mit diesem Ziel erforderlich ist. Außerdem haben Sie, was in der Systemgrenze enthalten und enthalten ist, die Einschlusskriterien, die Systemfunktion usw.

Bestandsanalyse: Sachbilanz (LCI)

In dieser Phase erfassen Sie Daten und führen eine Bestandsanalyse der Entnahmen und Freisetzungen in die Umwelt durch. Die endgültige Bestandsaufnahme listet alle Inputs und Outputs auf, die sich auf den Lebenszyklus Ihres Produkts oder Ihrer Dienstleistung beziehen. Die Massen- oder Energiedaten werden mit dem Emissionsfaktor jedes Schadstoffs aus einer LCI-Datenbank (auch Hintergrunddaten genannt) multipliziert. ZB Emissionsfaktoren aus der ecoinvent-Datenbank.

Folgenabschätzung: Lebenszyklus-Folgenabschätzung (LCIA)

In der Wirkungsanalyse LCIA definieren Sie den Ressourcenverbrauch und die verursachten Emissionen basierend auf ihren möglichen Auswirkungen und quantifizieren sie für eine begrenzte Anzahl von Wirkungskategorien, die Sie dann nach Relevanz für den Zweck der LCA-Studie einstufen können. Sie quantifizieren sie nach Wirkungsarten wie Klimawandel, Humanressourcenpotenzial, Wasserknappheit, Energieabbau, Ozonschichtabbaupotenzial, Eutrophierungspotenzial, Versauerungspotenzial usw. Alle Ergebnisse in dieser Phase werden von kg (aus der Bestandsphase) in umgerechnet kg-Äquivalent (z. B. „Kg CO2-Äq.“)

Diese Phase umfasst die folgenden Schritte: (1) Klassifizierung, (2) Charakterisierung, (3) Normalisierung, (4) Gewichtung und (5) Gruppierung. #2-#4 benötigen Faktoren, um diese Schritte auszuführen. Klassifizierung bedeutet, dass Sie jeden Schadstoff seiner entsprechenden Wirkungskategorie zuordnen; Beispielsweise werden Kohlendioxid, Methan und Lachgas dem Treibhauspotenzial (GWP) – Klimawandel „klassifiziert“ zugeordnet.

Deutung

Systemgrenze

Diese Beschreibung der Aktivitäten, die in den Lebenszyklusstadien des Produkts eingeschlossen und aus der Betrachtung ausgeschlossen wurden, basiert auf den Einschluss- oder Ausschlusskriterien.

Produktsystem

Die Gesamtheit aller auf die Funktionseinheit bezogenen Handlungen innerhalb der Systemgrenze.

Produktsystem

Sie skaliert das Produktsystem in Abhängigkeit von der/den Funktion(en), die als Referenzeinheit geliefert wird/werden. Anhand dieser Einheit füllen Sie alle Auswertungen aus. Eintausend Paar Hände PET-Flaschen oder 1 Liter Kaffee oder 500 bedruckte Seiten (für Bürodrucker) A4 (1 Papierpaket mit 500 A4-Blättern) oder ein Tonnenkilometer, zB für den Güterverkehr. Oder 1 kg oder 1 Tonne erzeugter Siedlungsabfall oder 1 kg produziertes oder recyceltes Aluminium. Dies wird auch als Bias-Einheit bezeichnet.

Referenzfluss

Die Menge des Produkts, die gekauft werden muss, um die Nachfrage nach der Funktionseinheit zu befriedigen; Diese Größe kann in Form von Masse, Energie, Fläche, Volumen oder einer anderen physikalischen Einheit ausgedrückt werden. Der Referenzfluss kann als verfügbare Einheit in Ökobilanzen dienen, die Zwischenprodukte oder Rohstoffe ohne spezifische Endverwendung bewerten.

Sachbilanzanalyse (LCI)

Alle Daten, die zur Quantifizierung der Inputs (Ressourcen- und Energieflüsse) und Outputs (Emissionen und andere Freisetzungen) in das und aus dem Produktionssystem über die Systemgrenze hinaus benötigt werden, werden analysiert.

Lebenszyklus-Folgenabschätzung (LCIA)

Die Bewertung potenzieller Umweltauswirkungen unter Verwendung eines umfassenden Satzes von Wirkungskategorien basierend auf den Ergebnissen der LCI-Analyse.

Deutung

Diskussion und Bewertung der Ergebnisse der LCI- und LCIA-Ergebnisse, um Szenarien zu vergleichen, eine weitere wichtige Funktion der LCA-Analyse, und bestehende Verbesserungsmöglichkeiten zu identifizieren.

Berichterstattung

Gründliche und transparente Dokumentation der LCA-Studie nach ISO 14044-Standards.

Kritische Überprüfung

Konformitätsbewertung durch einen oder mehrere unabhängige Experten, um die Einhaltung der ISO 14044-Anforderungen zu bestätigen, wodurch die Glaubwürdigkeit und die Fähigkeit zur Kommunikation der Ergebnisse der LCA-Studie erhöht werden. Angenommen, ein Unternehmen beabsichtigt, gegenüber einem konkurrierenden Produkt die ökologische Überlegenheit öffentlich zu machen. In diesem Fall muss ein Gremium aus drei unabhängigen Experten die LCA-Studie extern begutachten.

Wirkungskategorien

Klimawandel

Auch als globale Erwärmung oder CO2-Fußabdruck bekannt, misst er Treibhausgasemissionen wie CO2 und Methan. Diese Emissionen erhöhen die Aufnahme von Sonnenenergie durch die Erde und verstärken den Treibhauseffekt. Dies kann die ökologische Gesundheit, die menschliche Gesundheit und das materielle Wohlergehen negativ beeinflussen.

Eutrophierungspotential

Eutrophierung bezieht sich auf die möglichen Folgen eines hohen Gehalts an Makronährstoffen, von denen die wichtigsten Stickstoff (N) und Phosphor (P) sind. Die Nährstoffanreicherung kann eine ungünstige Veränderung der Artenzusammensetzung und eine erhöhte Biomasseproduktion in aquatischen und terrestrischen Umgebungen (z. B. potenziell toxische Algenblüten) verursachen. Eine erhöhte Biomasseproduktion in marinen Umgebungen kann aufgrund des zusätzlichen Sauerstoffverbrauchs während des Biomasseabbaus zu niedrigeren Sauerstoffwerten führen.

Versauerungspotential

Versauerung ist ein Maß für Emissionen, die dazu führen, dass die Umwelt sauer wird. Das Versauerungspotential misst die Fähigkeit eines Moleküls, die Konzentration von Wasserstoffionen (H+) in Gegenwart von Wasser zu erhöhen und damit den pH-Wert zu senken (z. B. saurer Regen). Fischsterben, Waldrückgang und Korrosion von Baumaterialien sind mögliche Folgen.

Photochemische Ozonerzeugung

Ein Maß für Vorläuferemissionen, die zur bodennahen Smogbildung beitragen (hauptsächlich Ozon O3), die durch die Wechselwirkung von VOC und Kohlenmonoxid in Gegenwart von Stickoxiden unter UV-Strahlung entstehen. Bodennahes Ozon kann der menschlichen Gesundheit, den Ökosystemen und der Landwirtschaft schaden.

Photochemische Ozonerzeugung

Zu den primären Datenquellen gehören Stücklisten/Rezepte, PLM-Software, Stromrechnungen, Zählerstände, Beschaffungsunterlagen, Abfallverzeichnisse, Emissionsgenehmigungsberichte, Ausrüstungsspezifikationen und Messungen in Produktionslinien. Alle Daten, die das System beschreiben, werden technisch auch Vordergrunddaten genannt.

Zu den sekundären Datenquellen gehören LCA-Datenbanken, Fachliteratur, Zeitschriftenartikel, Konferenzpräsentationen und Patente. Alle Daten beschreiben das System umweltbezogen, auch Hintergrunddaten genannt.

Wie kann DEISO Ihnen bei der Ökobilanz helfen?

Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter für weitere wertvolle Inhalte! Abonnieren Sie jetzt informative Artikel, Service-Updates, herunterladbare Leitfäden und mehr. klicken Sie hier!

Entdecken Sie die DEISO-Schulung: Tauchen Sie ein in die hochmoderne, zertifizierte Schulung von DEISO in den Bereichen Nachhaltigkeit, Lebenszyklusbewertung (LCA), LCA-Software und -Datenbanken, Treibhausgasbilanzierung, CO2-Fußabdruck, Umweltproduktdeklaration (EPD) und mehr. Entdecken Sie hier unser umfassendes Schulungsportfolio.

de_DEDeutsch

Trainingsprogramme

Verkauf zum Jahresende.

Alle unsere Trainingsprogramme sind jetzt im Angebot!

bis zu 50% aus