Anfragen:
info@deiso.co.jp.
Tel.: 03-5403-6479 (Japanisch)
Tel.: +1-361-298-0005 (Englisch)
Fax: 0488-72-6373
Öffnungszeiten:

Montag-Freitag 9:00-17:30 JST
Außer an japanischen Feiertagen.
Der Rücken

Lebenszyklusanalyse: Ein Leitfaden für den Einstieg

Inhaltsverzeichnis

Hintergrund

Wo die Konzepte der Nachhaltigkeit oft diskutiert werden, aber die Umsetzung in die Praxis schwieriger ist. Erklärungen und Maßnahmen müssen so schnell wie möglich nach einer Untersuchung ergriffen werden, um Umweltschäden zu minimieren und frühere Bemühungen zu verbessern. Drei Anforderungen müssen jedoch erfüllt werden: eine mögliche zu ergreifende Maßnahme, die Alternativen müssen priorisiert werden und die besten Verfahren müssen unter Berücksichtigung der Kosten, der Umweltauswirkungen und der wirtschaftlichen Einschränkungen ausgewählt werden.

Das Ökobilanz (LCA) ist ein Entscheidungshilfetool, das bei der Auswahl und Optimierung der verfügbaren Technologielösungen oder Produkte hilft, um diesen Bedarf zu decken. Die Frage ist nicht, wie man einen bestimmten Fall von knappem Geld löst. Das Engineering ist bereits allgemein oder kann sich darum kümmern. Das Problem ist, wie man Prioritäten setzt. Leider kann es sich die Welt nicht leisten, alles zu finanzieren. LCA ergänzt moderne Fortschritte, weil es die Verfahren aufzeigt, die am meisten geändert werden müssen. Aus Sicht der Nachhaltigkeit ist LCA sehr kritisch. Dies liegt daran, dass es den Lebenszyklus eines Produkts oder einer Dienstleistung umfasst. Dadurch wird verhindert, dass lokale Verbesserungen die einzigen sind, die dazu führen, dass die Umweltwirkung an einen anderen Ort verlagert wird. Die Strategien zur Bewertung der Ökobilanz, der praktischen Nutzung der Rohstoffe und der Schadstoffemissionen hängen vom Zweck der Anlage oder des Artikels ab, was bei früheren Umweltbewertungen nicht der Fall war.

Nach Untersuchungen müssen praktische Aktivitäten zur Minimierung von Umweltschäden durchgeführt werden. Daher müssen einige Voraussetzungen erfüllt sein, damit ein Umzug wirksam ist:

  • Nach den Untersuchungen müssen praktische Maßnahmen zur Minimierung von Umweltschäden ergriffen werden.
  • Umweltverträglichkeitsprüfung, die vielleicht sogar noch besser wird. Damit eine Handlung Wirkung zeigt.

 

Was ist Ökobilanz (LCA)?

Das Konzept der Ökobilanz

Das Konzept der Ökobilanz

Die LCA ist eine Methodik zur Bewertung der Umweltauswirkungen eines Produkts oder Systems während seines gesamten Lebenszyklus, von der Wiege bis zur Bahre. LCA versucht, die ökologischen Auswirkungen eines Systems oder Produkts zu identifizieren und zu quantifizieren, die Entscheidungsträgern helfen können, nachhaltigere Entscheidungen zu treffen. LCA ist ein leistungsstarkes Werkzeug, das bestimmt, wie sich verschiedene Produkte und Verfahren auf die Umwelt auswirken. Es wird verwendet, um herauszufinden, wie sich Autos, Gebäude und Lebensmittelsysteme auf die Umwelt auswirken. Es ist ein vollständiger Ansatz, der jeden Schritt des Lebenszyklus eines Designs oder Produkts berücksichtigt, von der Beschaffung der Rohstoffe über die Herstellung, Verwendung und Entsorgung.

LCA ist ein komplexer Prozess, und oft wird ein detailliertes Feld verwendet, um die Umweltauswirkungen von Produkten und Dienstleistungen zu vergleichen. Es kann auf verschiedenen Ebenen eingesetzt werden, von lokal bis global.

Es können mehrere Bewertungsmethoden und -ansätze verwendet werden. Das Wichtigste ist, die beste Methode und das beste Verfahren zur Bewertung des Produkts oder Systems auszuwählen. Die Ergebnisse einer LCA können Entscheidungsträgern Aufschluss darüber geben, wie unterschiedlich nachhaltige Optionen sind, und ihnen helfen, die nachhaltigste auszuwählen. LCA berücksichtigt Folgendes:

  • Gewinnung von Rohstoffen.
  • Herstellung des Produkts.
  • Verwendung des Produkts.
  • Transport und Energieverbrauch.
  • Abfallwirtschaft.

Was ist Ökobilanz (LCA)?

  • Ökobilanzen können Unternehmen dabei helfen, Umweltauswirkungen zu identifizieren und zu reduzieren.
  • Ökobilanzen können dabei helfen, nachhaltige Geschäftspraktiken zu identifizieren.
  • Kann bei der Entwicklung umweltfreundlicherer Technologien, Produkte und Systeme helfen.
  • Sie kann helfen, die Auswirkungen des Klimawandels auf Umwelt und Gesundheit zu verstehen und Ansätze zu seiner Bekämpfung zu bewerten.
  • Es kann helfen, mehrere Produkte, Technologien oder Zukunftsszenarien mit einem Basisszenario (z. B. der aktuellen Situation) zu vergleichen.
  • Helfen Sie mit, die Umweltleistung von Technologien zu verbessern.
  • Beantworten Sie die großen Fragen zu Umwelt- und Nachhaltigkeitsbelangen, insbesondere in Verbindung mit anderen Nachhaltigkeitsbewertungsmethoden.
  • Es kann helfen, die Schwachstellen in Produkten, Technologien und Dienstleistungen zu identifizieren.
  • Zum Nutzen der Verbraucher: Ökobilanzen können Verbrauchern dabei helfen, fundierte Entscheidungen über die von ihnen gekauften Produkte zu treffen.

Was ist Ökobilanz (LCA)?

LCA ist eine analytische Methode, um herauszufinden, wie sich ein Produkt in jeder Phase seines Lebens, von der Wiege bis zur Bahre, auf die Umwelt auswirkt. LCA kann dazu beitragen, ein Produkt oder einen Prozess weniger umweltschädlich zu machen und den umweltfreundlichsten Weg zu finden, es zu gestalten. Es ist eine analytische und umfassende Technik für jedes Produkt oder jeden Prozess, von der Herstellung eines Autos bis zum Anbau einer Tomate. LCA versucht, die Umweltauswirkungen eines Produkts in jeder Phase seines Lebens zu finden und zu messen, wie zum Beispiel:

  1. Ressourcengewinnung und -produktion.
  2. Verwendung und Ende der Lebensdauer.
  3. Transport und Verteilung.
  4. Auswirkungen auf die Umwelt außerhalb des Standorts (z. B. Emissionen in Luft und Wasser, feste Abfälle).

Eine Ökobilanz kann helfen festzustellen, wie sich ein Produkt auf die Umwelt auswirkt und welches Design für die Umwelt am besten geeignet ist. Eine LCA wird von einem speziell ausgebildeten Analysten durchgeführt, der Daten zu allen Phasen des Lebenszyklus eines Produkts sammelt und diese Daten dann in ein Softwareprogramm eingibt und das System modelliert. Es kann von Hand berechnet werden, obwohl es ein zeitaufwändiger Prozess ist. Häufig kann die Verwendung von LCA-Software den Prozess der Durchführung von Ökobilanzen erheblich beschleunigen. Der Analyst untersucht dann, wie sich jeder Schritt des Produktlebenszyklus auf die Umwelt auswirkt, und gewichtet jeden Schritt. Die Gewichtung basiert darauf, wie sich die Phase auf die Umwelt auswirkt und wie viel diese Phase zur Gesamtwirkung des Produkts auf die Umwelt beiträgt. Das Ergebnis einer LCA umfasst das Umweltprofil eines Produkts und Empfehlungen zur Reduzierung der Umweltauswirkungen.

Art der LCA-Studien

Art der LCA-Studien

  1. Screening-Ökobilanz: Die Screening-Ökobilanz kann abschätzen, wie umweltfreundlich ein Produkt, eine Dienstleistung oder ein Herstellungsprozess ist. Eine Lifecycle Inventory (LCI)-Datenbank, die Tausende von Prozessen und Sektoren umfasst, kann die Gesamtumweltleistung eines Produkts, einer Dienstleistung oder eines Herstellungsprozesses schätzen. Diese Studie berechnet und bewertet mehrere Auswirkungen, darunter Eutrophierung, Versauerung, Humantoxizität und Klimawandel. Mit diesem Ansatz können wir die mit Produktionsprozessen verbundenen negativen Auswirkungen besser verstehen. Wir können die negativen oder positiven Auswirkungen abschätzen, wenn die Auswahl eines bestimmten Produkts das Umweltprofil des Unternehmens positiv oder negativ beeinflusst. Diese Ökobilanz hilft bei der Bestimmung der gesamten Umweltbelastung, des Produkts, der Dienstleistung oder der Technologie eines Systems.
  2. Produkt-Ökobilanz: Die Produktökobilanz untersucht die Umweltleistung von Produkten und Technologien von der Konzeption bis zur Entsorgung. Jeder Aspekt seines Produktionszyklus wird von der Gewinnung bis zur Entsorgung abgedeckt, anstatt unsachgemäß entsorgt zu werden. Dies kann zu Problemen wie Umweltverschmutzung durch Deponierung, Verbrennung oder Entsorgung gefährlicher Abfälle führen.
  3. Vergleichende Ökobilanz: Es berücksichtigt die Umweltauswirkungen aller Aspekte und Stufen eines Produkts oder Prozesses und berücksichtigt seine Auswirkungen genau. Ein üblicher LCA-Studientyp besteht darin, zwei Produkte oder Technologien, z. B. eine Technologie, mit einer anderen zu vergleichen. Dieser Ansatz kann jedoch auch in anderen Situationen verwendet werden (z. B. Vergleich von Entwicklungsrouten).

 

LCA vs. Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP)

Der Vergleich von LCA und UVP über komplementäre zeitliche und geografische Skalen hinweg zeigt die Komplementarität der beiden Instrumente. Eine LCA bewertet ein Produkt oder eine Dienstleistung von seiner Gewinnung (Wiege) bis zu seinem Lebensende (Grab), falls erforderlich, auf globaler Ebene. Gleichzeitig untersucht eine UVP einen einzelnen Standort. Standortspezifische UVPs berücksichtigen standortspezifische Variablen, wie z. B. die Anzahl der in der Nähe lebenden Menschen, die Entfernung zwischen dem Standort und Wohngebieten und das Vorhandensein bestimmter Ökosysteme.

Ökobilanz vs. Umweltverträglichkeitsprüfung

Fazit

LCA ist ein wertvolles Instrument, das feststellt, wie sich Produkte auf die Umwelt auswirken und wo sie verbessert werden können. Ökobilanzen können Unternehmen dabei helfen, die Umweltauswirkungen ihrer Produkte zu reduzieren und bessere Entscheidungen darüber zu treffen, wie sie gestaltet und welche Materialien verwendet werden sollen.

Gewinnung von Rohstoffen

Die Gewinnung natürlicher Ressourcen bedeutet, Materialien aus der Erde zu entfernen, um sie als Handelsware herzustellen oder zu verkaufen. Rohstoffe sind die geförderten Dinge wie Kohle, Öl, Gas und Metalle. Der Extraktionsprozess kann gefährlich sein und sich negativ auf die Umwelt auswirken, wenn er nicht verantwortungsbewusst durchgeführt wird. Öl und Gas werden gewonnen, indem in die Erde gebohrt und der Brennstoff aus dem Boden gepumpt wird. Dies kann mit traditionellen Methoden oder Fracking erfolgen, bei dem Hochdruckwasser verwendet wird, um das Gestein aufzubrechen und die Energie freizusetzen. Beim Bergbau wird die Erde über den Kohlevorkommen abgetragen. Das Bohren besteht darin, mit einem riesigen Bohrer Kohle aus dem Boden zu extrahieren.

Metalle werden in der Regel durch Bergbau gewonnen. Dabei wird die Erde von den Metallvorkommen abgetragen und mit Spezialwerkzeugen das Metall herausgezogen. Das Metall wird gereinigt und bearbeitet, um Verunreinigungen zu entfernen. Sobald es zum Verkauf bereit ist, wird es zu einer Produktionsstätte oder Metallraffinerie transportiert. Die Gewinnung natürlicher Ressourcen kann ein kostspieliger und gefährlicher Prozess sein. Es kann auch die Umwelt schädigen, wenn es nicht verantwortungsbewusst gemacht wird. Die Gewinnung von Rohstoffen macht einen erheblichen negativen Prozentsatz der gesamten Umweltbelastung einer Anlage oder eines Produkts aus. Daher muss die Extraktionsphase der Rohstoffe bei der Durchführung einer Ökobilanz sorgfältig berücksichtigt werden. Es ist auch ein komplexer Prozess hinsichtlich der benötigten Daten, der Systemgrenzen der Auswertung, der weiterentwickelten Teilprozesse und der eingesetzten Energie. Diese Phase wird auch als „Grab“ bezeichnet. Gleichzeitig wird die endgültige Entsorgung eines aus Rohstoffen erzeugten Produkts als „Grab“- oder End-of-Life (EoL)-Phase oder einfach als Abfallbewirtschaftungsphase bezeichnet.

Die Phasen der LCA

Eine Ökobilanz ist eine Auflistung und Analyse der Umweltauswirkungen eines Produkts oder einer Dienstleistung über den gesamten Lebenszyklus. LCA versucht, die Umweltauswirkungen eines Produkts oder einer Dienstleistung von der „Wiege bis zur Bahre“ zu ermitteln und zu messen. Dazu gehören die Beschaffung der Rohstoffe, die Herstellung des Produkts, die Verpackung, der Vertrieb, die Verwendung und die Entsorgung. LCA wird seit über dreißig Jahren verwendet, um zu bestimmen, wie sich Produkte und Dienstleistungen auf die Umwelt auswirken. Die Internationale Organisation für Normung (ISO) hat in den 1990er Jahren Standards in Bezug auf Ökobilanzen veröffentlicht. LCA hat sich zu einem etablierten Bestandteil der Produkt- und Umweltbewertung entwickelt. Da LCA ein Umweltbewertungsinstrument ist, kann es in jeder Phase der Produktentwicklung eingesetzt werden. LCA kann verwendet werden, um:

  • Bewerten Sie die Umweltauswirkungen von Produkten und Dienstleistungen.
  • Identifizieren und messen Sie den ökologischen Nutzen und die Kosten von Produkten und Dienstleistungen.
  • Bewertung der Umweltleistung von Produkten und Dienstleistungen.
  • Identifizieren Sie wichtige ökologische Aspekte von Produkten und Dienstleistungen.
  • Unterstützen Sie die Entscheidungsfindung über Produkte und Dienstleistungen.
  • Die vier Hauptphasen einer Ökobilanz sind Ziel und Umfang – Die Phase, in der das Ziel, der Umfang, die Systemgrenzen der Bewertung und die funktionelle Einheit (die Referenzeinheit) festgelegt werden. Die verfügbare Einheit (z. B. die Produktion von 1 kg Kunststoff) wird verwendet, um eine andere Alternative mit einer 1-kg-Referenzeinheit zu vergleichen. Oder um die Auswirkungen von 1 kg abzuschätzen und sie dann mit der Gesamtproduktionsmenge zu multiplizieren, erhalten wir die Nettoumweltauswirkungen der täglichen, monatlichen oder jährlichen Produktion einer bestimmten Art von Kunststoff. Bestandsphase – identifiziert und quantifiziert die Umweltauswirkungen eines Produkts oder einer Dienstleistung. Impact-Assessment-Phase – ermittelt die Signifikanz der in der Inventarisierungsphase identifizierten Umweltauswirkungen. Und schließlich die Interpretation und Kommunikation der Ergebnisse. Nachfolgend sind die allgemeinen Schritte zur Durchführung von Ökobilanzen aufgeführt:

  • Legen Sie die Grenzen (Geltungsbereich) der Studie fest.
  • Wählen Sie das zu bewertende Produkt oder die Dienstleistung aus.
  • Identifizieren und charakterisieren Sie die Umweltwirkungskategorien.
  • Entwicklung einer Methodik zur Abschätzung ökologischer Auswirkungen.
  • Umweltauswirkungen abschätzen.
  • Die Folgenabschätzungsphase einer LCA umfasst im Allgemeinen die folgenden Schritte:
  • Bewerten Sie die Umweltauswirkungen des Produkts oder der Dienstleistung.
  • Identifizieren und messen Sie den ökologischen Nutzen und die Kosten von Produkten und Dienstleistungen.
  • Bewertung der Umweltleistung von Produkten und Dienstleistungen.
  • Identifizieren Sie wichtige ökologische Aspekte von Produkten und Dienstleistungen.
  • Unterstützen Sie die Entscheidungsfindung über Produkte und Dienstleistungen.
  • Die Interpretation und Kommunikation der Ergebnisphase einer LCA umfasst im Allgemeinen die folgenden Schritte:
  • Erstellen eines LCA-Berichts.
  • Kommunikation der Ergebnisse der LCA.

Lebenszyklus-Folgenabschätzung (LCIA)

Die LCIA ist ein wichtiger Schritt der LCA, der abgeschlossen werden muss. CML, ReCiPe, TRACI und andere LCIA-Methoden wurden entwickelt, um die Umgebung zu bewerten. Diese Ansätze haben zwei Bewertungsebenen: den Mid-Point und den End-Point.

 Die Mehrheit der LCIA-Verfahren befindet sich auf der Mid-Point-Ebene. Nur wenige, wie etwa der ReCiPe-Ansatz, bieten eine Bewertung auf Endpunktebene. Endpunkt-Umweltthemen wie Global Warming Potential (GWP), Human Toxicity Potential (HTP), Acidification Potential (AP), Energy Depletion, Eutrophication Potential (EP), Ozone Layer Depletion (OLD) und andere werden häufig zu Schäden aggregiert Kategorien wie Gesundheitsschäden, Schäden am Ökosystem und Schäden an natürlichen Ressourcen (mehr als 11 Umweltthemen werden zu drei großen ökologischen Indikatoren zusammengefasst). Die Wahl eines geeigneten LCIA-Ansatzes ist normalerweise schwierig. Eine Literaturstudie zu Branchenberichten und begutachteten akademischen Studien ist eine Möglichkeit, diese Schwierigkeit zu lösen.

Umweltthemen:

  • Umweltthemen, auch „Umweltbelastungen“ oder „Umweltwirkungskategorien“ genannt, sind die Ergebnisse der LCIA-Phase, beispielsweise der „Klimawandel“ oder das GWP. Andere umfassen zB das HTP. Nachfolgend finden Sie ein Beispiel für Umweltthemen, die häufig mit LCA bewertet werden.
  • Abbau abiotischer Elemente (ADE): ADE (gemessen in kg Sb-Eq) ist die Auswirkung der Ausbeutung natürlicher Ressourcen. Es ist die Differenz zwischen den Ressourcen, die während des Abfalllebenszyklus verwendet werden, und dem Ressourcenverbrauch.
  • Abiotische Erschöpfung fossiler Ressourcen (ADF): Die ADF (ausgedrückt in MJ) bezieht sich auf die Erschöpfung von Ressourcen (z. B. Energie und nicht erneuerbare Energieressourcen wie Erdgas).
  • AP: AP-Auswirkungen werden in kg SO dargestellt2 Gl. Es ist die Menge an H+-Ionen, die pro Kilogramm Material im Vergleich zu SO erzeugt wird2. Folglich stellt es die größte Menge an Versauerung dar, die ein Material hervorrufen kann.
  • EP: In Kilogramm ausgedrückt, ist das Phosphoräquivalent die Möglichkeit, dass Düngemittel Wasser und Boden überdüngen würden.
  • Süßwasseraquatisches Ökotoxizitätspotenzial (FAETP): Das FAETP (ausgedrückt in kg DCB-Eq) quantifiziert die negativen Auswirkungen toxischer Chemikalien auf Wasserlebewesen.
  • GWP: Das GWP (angegeben als kg CO2-Eq) ist als Potenzial für den Klimawandel bekannt. Es ist eine Methode zur Messung des Klimawandels.
  • HTTP: HTP (in kg DCB-Eq) spiegelt chemische Emissionen wie Schwermetalle wider, denen Menschen ausgesetzt sind.
  • Terrestris Ecotoxicity Potential (TETP): Das TETP (ausgedrückt in kg DCB-Eq) bezieht sich auf die Auswirkungen gefährlicher Chemikalien auf terrestrische Ökosysteme.

LCA-Daten

Trotz umfangreicher Sekundärdaten sind einige Prozesse oder Materialien in den LCA-Datenbanken oft nicht verfügbar. Die Datenerfassung ist der schwierigste Teil einer Ökobilanz. Abhängig von Ihrer Zeit und Ihren Ressourcen können fehlende Daten auf verschiedene Arten gesammelt oder geschätzt werden. Es gibt zwei Arten von Daten, die zur Unterscheidung hilfreich sind:

  • Vordergrunddaten sind spezialisierte Daten, die ein bestimmtes Produktionssystem oder Produktsystem beschreiben, das für die Systemmodellierung benötigt wird.
  • Hintergrunddaten: Datenbanken mit Emissionsfaktoren und Literatur enthalten Hintergrunddaten zu Herstellung generischer Materialien, Energie, Transport und Abfallwirtschaft.

Sachbilanz (LCI)

LCI-Datenbanken der Emissionsfaktoren stellen die Umweltauswirkungen von Produkten pro Funktionseinheit und Materialien während ihres gesamten Lebenszyklus dar. Die Datenbanken enthalten Informationen zu den Materialien und Energien, die bei der Herstellung von Produkten verwendet werden, sowie zu den Abfällen, die bei ihrer Verwendung und Entsorgung entstehen. Diese Informationen können die Umweltauswirkungen von Produkten und Materialien in jeder Lebenszyklusphase, von der Rohstoffgewinnung bis zur endgültigen Entsorgung, bewerten. LCI-Datenbanken können auch die Umweltauswirkungen verschiedener Produkte und Materialien vergleichen und Möglichkeiten zur Reduzierung ihrer Umweltauswirkungen identifizieren.

Beispiele für LCI-Datenbanken:

  • ecoinvent-Datenbank: Die ecoinvent-Datenbank ist die weltweit führende LCI-Datenbank mit einer breiten Abdeckung für länderspezifische Prozesse in Industrienationen. Die Datenbank enthält auch ein langwieriges Verfahren, das als China-Data oder Global Data kategorisiert wird. Es liefert detaillierte Prozessdaten für Hunderte von Prozessen, sodass Benutzer fundierte Entscheidungen hinsichtlich der Umweltauswirkungen ihrer Entscheidungen treffen können.

 

  • IDEA for Environmental Analysis (IDEA): IDEA ist die branchenführende LCA-Datenbank in Japan. Es umfasst den Großteil der wirtschaftlichen Produktionsvorgänge des japanischen Unternehmens. Es umfasst rund 3.800 Prozesse, die auf der Japan Standard Commodity Classification basieren. In letzter Zeit erfreut sich die Datenbank wachsender Beliebtheit und ist nun mit verschiedenen LCA-Tools (SimaPro und openLCA) zugänglich.

Die IDEA- und ecoinvent-Datenbanken umfassen jeweils 3.800 Prozesse und 18.000 Aktivitäten. Die zweite, umfassend genutzte, wird oft mit neuen Ansätzen aktualisiert. Es sei darauf hingewiesen, dass beliebte LCI-Datenbanken wie ecoinvent und GaBi Professional sowie deren Datenbankerweiterungen verschiedene länderspezifische Techniken enthalten, darunter auch solche aus Japan.

Definition der vier LCA-Phasen

Die vier iterativen Phasen der LCA

Phase 1: Ziel- und Umfangsdefinition

Die LCA-Studie wird in der Ziel- und Umfangsdefinition umrissen, und die Ziele und der Umfang der Untersuchung werden beschrieben. In diesem Schritt werden mehrere kritische Aspekte festgelegt: die Funktion des Systems, die funktionale Einheit, auf der Emissionen und Entnahmen basieren, und die Systemgrenzen. Sowohl das Basisszenario als auch die Optionen werden diskutiert.

Phase 2: Bestandsanalyse

In der Bestandsaufnahme werden die schädlichen Emissionen in Luft, Wasser und Boden sowie die Entnahmen von nachwachsenden und nicht nachwachsenden Rohstoffen quantifiziert. Hier werden auch die für das Funktionieren des Systems notwendigen Ressourcen festgelegt.

Phase 3: Folgenabschätzung

Zu den Schritten der Folgenabschätzung gehören:

  • Festlegung von Wirkungskategorien, Kategorieindikatoren und Charakterisierungsfaktoren.
  • Bewertung der Umweltfolgen (Erderwärmung, Humantoxizität, Ökotoxizität, Ressourcenverbrauch etc.)
  • Klassifizierung von Emissionen, die zu jeder Kategorie von Umweltauswirkungen beitragen. Die Endpunktcharakterisierung gewichtet und aggregiert Emissionen in Wirkungskategorien basierend auf ihrem Mittelpunkt.
  • Die Schadenscharakterisierung kombiniert Wirkungskategorien zu Schadenskategorien (Schäden für die menschliche Gesundheit, Ökosystemqualität, Ressourcen usw.).
  • Ein zusätzlicher Normalisierungsschritt kann durchgeführt werden, um den Beitrag des untersuchten Produkts als Bruchteil der globalen Auswirkungen in einer bestimmten Kategorie zu demonstrieren.
  • Schließlich könnte eine sozial basierte Gewichtung auf die Wirkungsbewertung angewendet werden, um die relative Bedeutung – oder den Schaden – zu berücksichtigen. Vier. Interpretation Die gewonnenen Ergebnisse werden analysiert und die Unsicherheiten untersucht. Sensitivitätsstudien und Unsicherheitsausbreitung können die wichtigsten Parameter und Verbesserungsalternativen identifizieren. Eine kritische Analyse bewertet die Auswirkungen der festgelegten Grenzen und Hypothesen. Schließlich könnten Auswirkungen auf die Umwelt gegen wirtschaftliche oder gesellschaftliche Folgen abgewogen werden.

Phase 4: Deutung

Bei der Interpretation werden die Ergebnisse interpretiert und die Unsicherheiten bewertet. Eine kritische Analyse bewertet die Auswirkungen der festgelegten Grenzwerte und Hypothesen mithilfe von Sensitivitätsstudien und Unsicherheitsanalysen (Monte-Carlo-Simulation), um die wichtigsten Parameter und Verbesserungsalternativen zu identifizieren. Schließlich könnten die Folgen für die Umwelt gegen wirtschaftliche oder gesellschaftliche Auswirkungen abgewogen werden.

Bewertungsstufen

Es gibt drei Bewertungsebenen innerhalb einer Systemgrenze in einer LCA-Studie und innerhalb ihres Datensatzes eines bestimmten Prozesses. Es hängt von der Art des Datensatzes ab, ob es sich um einen „Gate-to-Gate“-Einheitsprozess, einen „aggregierten“ Prozess oder sogar einen „aggregierten Prozess von der Wiege bis zur Bahre“ handelt, der bestimmt, was in den Datensatz aufgenommen wird.

  • Gate to Gate: Alle unternehmens- oder standortbezogenen Vorgänge, beginnend mit der Materialbeschaffung oder -beschaffung und über alle Herstellungsprozesse vor Ort bis zu den letzten Schritten vor dem Verlassen der Standorttore.
  • Cradle-to-Gate: Alle Vorgänge von der Ressourcengewinnung bis zu den letzten Phasen vor dem Verlassen der Standorttore, einschließlich aller Energie- und Vorstufenproduktionsschritte und der Produktion vor Ort.
  • Vom Tor zum Grab: Diese Ebene erweitert den Betrieb von der Torebene bis zur Endlagerung.
  • Von der Wiege bis zur Bahre (der gesamte Lebenszyklus): Cradle-to-Gate erstreckt sich über die Nutzung, Wartung und EoL (Entsorgung, Recycling und Wiederverwendung) eines Produkts.

Bewertungsebenen in einer LCA-Studie

Die Vorteile der LCA-Services von DEISO für Ihr Unternehmen

LCA-Dienste von DEISO Helfen Sie Unternehmen zu verstehen, wie sich ihre Produkte, Prozesse und Lieferketten auf die Umwelt auswirken, und erstellen Sie ein Umweltprofil für Produkte und Unternehmen. Diese Informationen werden ihnen helfen, besser zu entscheiden, die Nachhaltigkeit der gesamten Branche zu verbessern.

Erste Schritte mit Ökobilanzen für Ihr kommerzielles Projekt oder Ihre Forschung?

Mehrere professionelle LCA-Schulungsprogramme werden von DEISO angeboten, darunter eines für die LCA-Methode, eines für die Datenbanken und eines für Software wie GaBi ts, SimaPro, MiLCA und openLCA (gratis Software).

Besuch https://dei.so/lca-training um mehr über unsere LCA-Schulungsprogramme zu erfahren.

Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter für weitere wertvolle Inhalte! Abonnieren Sie jetzt informative Artikel, Service-Updates, herunterladbare Leitfäden und mehr. klicken Sie hier!

Entdecken Sie die DEISO-Schulung: Tauchen Sie ein in die hochmoderne, zertifizierte Schulung von DEISO in den Bereichen Nachhaltigkeit, Lebenszyklusbewertung (LCA), LCA-Software und -Datenbanken, Treibhausgasbilanzierung, CO2-Fußabdruck, Umweltproduktdeklaration (EPD) und mehr. Entdecken Sie hier unser umfassendes Schulungsportfolio.

de_DEDeutsch

Trainingsprogramme

Verkauf zum Jahresende.

Alle unsere Trainingsprogramme sind jetzt im Angebot!

bis zu 50% aus